MK III

MK III Plus

Dynamobetrieb + ext. Akku

oder zweistufiger Akkubetrieb

 

Lichtkegel

Abblendlicht: Breite und homogene Ausleuchtung

 

Infos

3 Cree LED

ca 700 Lumen im Dynamobetrieb

ca 700 Lumen im Akkubetrieb 

 

 

Kurzer Videoeindruck und anderer Oberklasseschweinwerfer >>


Vollbild | Youtube | Link zum Shop >>
LED-Scheinwerfer MK III Plus
Einzelpreis 119,00 €
 
*
   
           

 

 

MK III Premium

Dynamobetrieb + ext. Akku (AC+DC Version)

oder zweistufiger Akkubetrieb (2xDC Version)

 

Lichtkegel

Abblendlicht: Breite und homogene Ausleuchtung

Fernlichtfunktion durch zusätzliche LED-Chips

 

Infos

6-fach Cree LED-Matrix

ca 700 Lumen im Dynamobetrieb / im Akkubetrieb 

3,6/10 Watt DC Version

Vollbild | Youtube | Link zum Shop >>
MK III Premium 
Einzelpreis 159,00 €
 
*

 

   
           

 

 

Über das MK III - Scheinwerfer-Projekt:


Ich biete hier einen hellen, verbrauchsarmen Akkuscheinwerfer für Bastlerzwecke, mit universeller Befestigungsmöglichkeit, z.B. an horizontalen Rohren, als Campingbeleuchtung, an.

Der Einsatz im Bereich der Straßenverkehrsordnung (z.B. an Fahrrädern) ist nicht zulässig. Entwickelt für Fernradler, da diese im Ausland den Scheinwerfer so montieren könnten, dass ein Betrieb während der Fahrt möglich ist und im Gegensatz zu vielen anderen (im Ausland auch zulässigen) Modellen besitzt der Scheinwerfer eine obere Blendkante.

Der Scheinwerfer wurde als günstige Akku- und Dynamo-Lösung mit dem besten Kompromiss aus Reichweite und Nahbereichs-Ausleuchtung -ohne Blendung des entgegenkommenden Verkehrs- geplant. Ursprünglich konnte zwischen Dynamo- und Akkubetrieb gewählt werden. Aktuell können die beiden Modi miteinander als "Flutlicht" kombiniert werden.

 

Die Idee war es den Aufbau des Scheinwerfers so effizient wie möglich zu gestalten, da die gängigen Dynamos nur einen begrenzten Strom liefern können. Deshalb wurde er auf mehrere größere und effizientere Leds ausgelegt, die extrem unterfordert arbeiten und so bereits etwa 50% mehr leisten als eine kleinere Led nahe ihrer Belastungsgrenze. Dieses Konzept wird inzwischen auch bei KFZ Scheinwerfern mit LED-Technik genutzt. Teilweise werden in der Oberklasse 25 Leds pro Scheinwerfer auf diese Weise angesteuert.

Durch die entstandenen Reserven bietet sich eine Flutlichtfunktion an, die aber nach meiner Auffassung nicht direkt vom Dynamo versorgt werden sollte. Man könnte zwar von der Dynamoleistung ( ca 3 Watt) 2 Watt für das Licht und die restliche Leistung von einem Watt für einen Puffer-Akku bereitstellen und würde so pro Stunde Fahrt 1Wh für das Flutlicht einsparen. In der Praxis könnte man also eine Stunde lang mit der reduzierten Leistung von 2 Watt am Scheinwerfer fahren und anschließend eine Stunde lang schätzungsweise 3,7 Watt abrufen, bevor man wieder bei 2 Watt landet um den Akku erneut zu laden.

Die Alternative ist ein Akkupack gängiger AA/Mignon Akkus, welches mit 8 Stück problemlos 23 Wh bietet. Man spart sich so also etwa viele Stunden Fahrt, die zum Akkuladen notwendig wären und kann dem Dynamo durchgehend die vollen 3 Watt entnehmen. Noch etwas sinnvoller ist m.M.n. diese gespeicherte Energie für ein zusätzliches Flutlicht von 3,6 Watt zu nutzen, welches dann gut 5 Stunden durchhält. Selbst als reine Akkulösung hat man genügend Zeit für ausgiebige Nachtfahrten oder man nutzt das Flutlicht nur bei Bedarf und kann je nach Fahrprofil tagelang mit einer Akkuladung auskommen.

Der Dynamostrom wird ohne Umladeverluste direkt für das Scheinwerferlicht genutzt und wird durch einen Serien-Schwingkreis von 3 Watt auf etwa 4,5 Watt angehoben. Diese Mehrleistung erreicht der Dynamo bei besserem Wirkungsgrad und nun bei 20 Km/h sogar bereits sehr viel früher. Mit Schwingkreis leuchtet der Mk3 bei 20 Km/h heller als er bei 40 Km/h ohne Schwingkreis würde.

Da selbst mit Dynamostrom genügend Licht auf die Straße gebracht wird, aber reichlich Reserven für leistungsfähige Akkuunterstützung bereitstehen, dient das Flutlicht eher dazu um in gefährlichen Situationen auf sich aufmerksam zu machen, bei Schrittgeschwindigkeit die niedrige Dynamoleistung auszugleichen oder bei schneller Fahrt den Scheinwerfer in Fernlichtstellung zu bringen. Gerade bei Stadtfahrten oder auf nasser Fahrbahn ist die zusätzliche Lichtleistung enorm nützlich.



Eine Forumslader-version (DC-Version / Gleichstrombetrieb über Akku) ist ebenfalls erhältlich.

 

Effiziente Elektronik und zwei Leistungsstufen, wie in der normalen Version auch, jedoch komplett über den Akku versorgt. 8 Mignon/AA Zellen sind sinnvoll als Minimalanforderungen, 2 bis 3 Lithium-Zellen oder der Forumslader sind optimal.

Da der Forumslader zwischen 18 und 25 km/h, die man ja meistens fährt , eine Leistung von 5.5 bis 8 Watt bereitstellen kann, eignet er sich hervorragend um ein permanentes Abblendlicht versorgen zu können und gleichzeitig Reserven für USB oder Flutlicht zwischenzuspeichern.

Mit größeren Akkus (2600mAh) sind in der Regel 24 Wh nutzbar und liefern so alleine im Stillstand für 5-6 Stunden Energie für das Abblendlicht. Also genügend Reserven wenn der Forumslader mal weniger liefert als aktuell verbraucht wird. 

Akku- und Dynamofunktion (also Flutlichtbetrieb) bzw bei der DC-Variante die große Stufe, sind dank Kupferkühlung dauerhaft nutzbar ohne die Leds dabei zu überhitzen.

LED-Scheinwerfer MK3 Plus
Einzelpreis 119,00 €

*